Gehen Sie mit Ihrem Kind den entspannten Weg zu trockenen Nächten.



Eines gleich vorweg: Es gibt mehr Kinder, die regelmäßig mit einer nassen Pyjama-Hose aufwachen, als Sie glauben. Nur spricht
kaum jemand darüber.
Für das Einnässen gibt es viele mögliche Ursachen: eine verzögerte Entwicklung, eine organische Störung, eine genetische Veranlagung oder eine seelische Schwachstelle wie Angst, Stress oder Trauer. Ist die Ursache erkannt, findet sich auch ein Weg zur Lösung.
Das Netzwerk TROCKENE HOSE vereint moderne Medizin mit Psychologie und komplementären Heilungsmethoden. Hier ersparen Sie Ihrem Kind die oft frustrierende Suche nach der endgültig richtigen Behandlung.
Manchmal können Medikamente eine vorübergehende Hormonschwäche ausgleichen. Manchmal wirken aber therapeutische Spiele und seelische Lockerungsübungen viel rascher und direkter. Und manchmal sind es sanfte Berührungen, die Energieblockaden lösen und so die Kontrolle über die Körperfunktionen wieder herstellen.
In welche Richtung die Therapie gehen soll, klären wir meist schon in einem ersten einfühlsamen Gespräch. Ist dieser Schritt getan, ist Ihr Kind bereits auf dem Weg zu trockenen Nächten. Dass es diesen Weg möglichst entspannt und dennoch rasch zurücklegt, liegt unseren Ärztinnen und Therapeutinnen besonders am Herzen.